Insektenbisse

Zeckenbisse

Zecken sind Spinnentierchen und gehören zu den blutsaugenden Parasiten. Sie befallen die Haut von Tieren und Menschen und sind Überträger gefährlicher Krankheiten.

Die Zahl der Zeckenbisse nimmt jährlich zu. Zeckenbisse können durch Viren die FSME (Frühsommermeningoencephalitis) verursachen. Gegen FSME gibt es eine wirksame Impfung. Die durch Bakterien verursachte Lyme Borreliose ist allerdings schon eine Volkskrankheit geworden. Die Schulmedizin behandelt Borreliose mit Antibiotika. Zahlreiche Borreliose Erkrankungen werden jedoch nicht erkannt oder durch Fehldiagnosen falsch behandelt.

Zecken können auch durch Rickettsien (Rickettsien sind Parasiten) eine ganze Reihe von anderen Erkrankungen hervorrufen.

Das Nervensystem kann betroffen werden. Neurologische Krankheitsbilder wie aseptische Meningitis, Nervenentzündungen, Sehnerventzündungen sowie Wirbelsäulenschmerzen können auftreten. Ebenso wie Herzmuskelentzündungen, Kniegelenkarthritis, Lyme-Arthritis und eine Hornhautentzündung. Jedes Organ kann befallen werden.

Zecken!Spinnenbisse

Spinnen töten ihre Opfer mit Gift. Dieses Nervengift kann auch für Menschen gefährlich sein. Es wirkt direkt auf das Zentralnervensystem und stört die Nerven in ihrer Funktion. Akute Reaktionen sind Atem- und Muskellähmungen.

Es können Erscheinungen auf der Haut sichtbar sein, wie Hornhäute an den Fersen, Ballen, trockene, schälende Haut an den Handinnenflächen und Fußsohlen. Die Nägel werden gelb und verhornen, was sehr häufig mit Nagelpilz verwechselt wird.

Es kann Neurodermitis entstehen. Das Spinnengift verändert den ganzen Menschen.

  • Stimmungsschwankungen
  • Gereiztheit
  • Wut
  • Panik
  • Manien
  • Phobien
  • Vergesslichkeit

Diese Erscheinungen werden häufig als Psychose eingestuft. Heilung einer Spinnenbisserkrankung ist mit der Spinnengifttherapie und der Nosodentherapie zu erreichen.

Arachnophobia

Die Therapie bei Zeckenbisserkrankungen in den Naturheilverfahren

Homöopathisch stehen speziell für Zeckenbisserkrankungen Nosoden  und Einzelmittel der klassischen Homöopathie zur Verfügung. Nosoden sind homöopathische Mittel nach dem Gleichheitsprinzip. Die Potenz als auch die Dosierung von Nosoden werden individuell ermittelt. Die passende Nosode greift schon nach wenigen Minuten.

Sowohl die Homöopathie als auch die Nosodentherapie haben keine schädigenden Nebenwirkungen. Die Mittel werden kinesologisch getestet.